Residenzschloss

Rathaus und Politik - Pressemeldungen


Pressemeldungen

​​​​​​​

23.12.2020

Grußwort des Bürgermeisters zum Jahreswechsel

Weihnachtsgruss


Liebe Idsteinerinnen, liebe Idsteiner,

als Bürgermeister der Stadt Idstein möchte ich Ihnen an dieser Stelle auch im Namen des Magistrats ein schönes Weihnachtsfest wünschen, das Sie hoffentlich auch im kleinen Kreis unbeschwert feiern und genießen können.

 
22.12.2020
Info

Aufgrund der Corona- Kontakt- und Betriebsbeschränkungsverordnung ist das Abbrennen von Feuerwerkskörpern auf publikumsträchtigen Plätzen verboten

Bitte beachten Sie unbedingt das Verbot des Abbrennens von Feuerwerkskörpern in der Altstadt. Nach dem Bundessprengstoffgesetz ist das Abbrennen von pyrotechnischen Gegenständen in unmittelbarer Nähe von Kirchen, Krankenhäusern, Kinder- und Altenheimen ganzjährig verboten. Ebenso ist das Abschießen von Feuerwerk von der Escher Straße in Richtung der Altstadt untersagt.


17.12.2020
dl-telekom-fahne

Vor wenigen Tagen hat die Deutsche Telekom die Glasfaseranbindungen für die Bereiche Kröftel und Niederrod freigeschaltet. Der Netzausbau in diesem Idsteiner Bauabschnitt, als Teil des Breitbandausbauprojektes im Rheingau-Taunus-Kreis, sei jetzt weitgehend fertiggestellt, so der zuständige Regio-Manager der Telekom, Armin Geißler.

11.12.2020

strommast

Pixabay

Bürgermeister Christian Herfurth sieht angesichts der Diskussionen um die Ultranet-Trasse und den jüngsten Beschluss der Stadtverordnetenversammlung die Notwendigkeit, nochmals über den derzeitigen Sachstand zu informieren.

08.12.2020
Corona Virus

Bürgermeister Christian Herfurth sieht sich veranlasst, in diesen Adventstagen nochmals an die geltenden Corona-Verordnungen zu erinnern. Dazu gehöre neben der sogenannten „AHA-Regel“ Abstand – Hygiene – Alltagsmaske in erster Linie die Vermeidung unnötiger Kontakte. Das Zusammentreffen größerer Gruppen zum vorweihnachtlichen Beisammensein sei in der derzeitigen Phase der Pandemie mit nach wie vor hohen Infektionszahlen auch im Freien unnötig und nicht akzeptabel, so Bürgermeister Herfurth. Unter dem Einfluss von Alkohol gerieten die Abstandsregeln in Vergessenheit. Und wer einen Glühwein trinke, trage auch keine Maske.

 1  2  3  4  weiter
Letzte Änderung: 15.12.2020 11:16 Uhr