Wirtschaft


Modernes Leben in historischem Ambiente

Logo_Idstein_HSS_RGB

Die Hochschulstadt Idstein präsentiert sich modern und weltoffen. Dabei reicht die Geschichte der Stadt weit ins Mittelalter zurück und ist unter anderem an der kompakten Altstadt mit mehr als 200 sanierten Fachwerkhäusern, dem Renaissance-Schloss und Hexenturm ablesbar. Kunsthistorisches Highlight ist die Unionskirche mit einmaligen Deckengemälden.


Zwischen 1700 und 1960 weitgehend von Lederherstellung geprägt, bietet die Stadt heute ein breites Spektrum an Industrie, Gewerbe, Handwerk und Dienstleistern. Arbeitsplätze, das Bildungskonzept, Gesundheitsförderung und abwechslungsreiche Freizeitangebote machen die Stadt attraktiv für Neubürger, deren Zahl stetig wächst. Bereits zum zweiten Mal wurde der Stadt das IHK-Gütesiegel „Ausgezeichneter Wohnort für Fach- und Führungskräfte“ verliehen.


Von der Kinderbetreuung in der Krippe, über Kindertagesstätten, zwei Grundschulen, einem Gymnasium und einer kooperativen Gesamtschule mit Oberstufe bis hin zur Hochschule Fresenius mit zwei Fachbereichen reicht das Bildungsangebot der traditionellen „Stadt der Schulen“. Als Mitglied im „Gesunde Städte Netzwerk“ setzt sich die Stadt für den Erhalt der 2007 neu eröffneten Helios-Klinik sowie eine gute medizinische Nahversorgung durch Fachärzte ein.


Mitten in der waldreichen Taunusregion gelegen, ist Idstein eine Stadt mit hohem Freizeitwert: Rad- und Wanderwege laden zur Bewegung in der Natur ein, das Tournesol-Bad mit einer zu öffnenden Kuppel ist Hallen- und Freibad zugleich, Sport- und Fitnessanlagen sorgen für Abwechslung, auf zwei Golfplätzen lässt sich das Handicap verbessern. Auch der größte Sportverein im Rheingau-Taunus-Kreis, der TV 1844, ist in Idstein zu Hause. Inbegriff Idsteiner Lebensart ist das Idstein JazzFestival, das als kultureller Höhepunkt jährlich tausende von Besuchern in die Idsteiner Altstadt lockt.



Letzte Änderung: 10.02.2021 11:07 Uhr