Residenzschloss

Wirtschaft - Wirtschaftsstandort


Der Wirtschaftsstandort "Idsteiner Land" als Tor zur Rhein-Main-Region

Idsteiner Land


Im prosperierenden Umfeld der Metropolregion Frankfurt Rhein-Main haben sich die Stadt Idstein sowie die Gemeinden Niedernhausen, Hünstetten und Waldems unter dem Markennamen "Idsteiner Land" als interkommunaler Wohn- und Wirtschaftsstandort mit rund 55 000 Einwohnern fest etabliert.


Die Corona-Pandemie hat auch die Unternehmen in der Region Wiesbaden mit voller Wucht getroffen, so dass die bisherigen Erwartungen des Konjunkturberichtes (Frühsommer 2020) für das Jahr 2020 entsprechend angepasst werden müssen.  Die Stimmung ist auf einem historischen Tiefpunkt. Der IHK-Geschäftsklimaindex ist um 52 Punkte auf 64 Zähler eingebrochen. Das ist der niedrigste jemals gemessene Wert. Historisch sind sowohl die Dimension als auch die Schnelligkeit des Rückgangs. Dabei schätzen die Betriebe nicht nur ihre derzeitige Geschäftslage so schlecht ein wie noch nie – und sie erwarten in den kommenden zwölf Monaten einen weiteren Rückgang, auch mit Blick auf deutlich weniger Exportgeschäft. Viele Betriebe rechnen daher damit, dass sie Beschäftigung abbauen und Investitionen


Demografischer Wandel

Die Hessen-Agentur hat im Oktober 2011 im Auftrag des Hessischen Ministeriums für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung für alle 426 hessischen Kommunen Daten und Indikatoren zum demografischen Wandel zusammengestellt und in diesem Rahmen erstmals auch flächendeckend kleinräumige Bevölkerungsvorausschätzungen bis zum Jahr 2030 vorgenommen. Anschaulich ins Verhältnis gesetzt wurden dabei jeweils die Entwicklungen in der Kommune, im Landkreis, im Regierungsbezirk und im Land Hessen.


Datenblatt zum demografischen Wandel in Idstein

Datenbank zum demografischen Wandel in allen hessischen Gemeinden


Letzte Änderung: 30.07.2020 12:13 Uhr