Residenzschloss


Weihnachtsmarkt mal anders?

Stadt Idstein will Veranstaltung nicht vorzeitig absagen

​​​​​​​Weihnachtsmarkt

©Jürgen Wulfert

Dicht gedrängt pressen sich Menschenmengen durch die Altstadtgassen, stehen vor den Ständen des Weihnachtsmarktes Schlange für Glühwein und Bratwurst – in Zeiten von Corona ein unvorstellbares Szenario.


Dennoch möchte die Stadt Idstein den Weihnachtsmarkt nicht vorzeitig absagen. „Aber wir können den Markt mit Sicherheit nicht in seiner gewohnten Form veranstalten“, erklärte jetzt Bürgermeister Christian Herfurth. Dabei gehe es nicht nur um die im Dezember geltenden Corona-Verordnungen, sondern auch um die Fürsorgepflicht der Stadt: „Wir müssen die aktuelle lokale Situation stets im Blick haben“. Viele Anfragen seien bereits im Idsteiner Rathaus zum beliebten Weihnachtsmarkt eingegangen.


Nicht nur für die Besucher aus der Region, sondern auch für die örtlichen Vereine, die Gastronomie und den Einzelhandel sei der Weihnachtsmarkt von großer Bedeutung. Man sei deshalb im Idsteiner Rathaus dabei, Konzepte für eine gute Alternative zu entwickeln. „Wir müssen gerade im Veranstaltungsbereich vieles neu denken und auch kurzfristiger arbeiten“, so der Bürgermeister. Ob diese Ideen dann im Dezember umgesetzt werden können, bleibe abzuwarten.


Letzte Änderung: 10.09.2020 08:58 Uhr