Residenzschloss


Tiefgaragen kostenlos nutzen

Maßnahmen sollen Wirtschaftsstandort Idstein stärken

Info

Ab sofort kann wieder kostenlos in den beiden Idsteiner Tiefgaragen „Stadthalle“ und „Löherplatz“ geparkt werden. Zwei Stunden lang dürfen Besucher der Innenstadt dort unentgeltlich parken, erst die eventuelle weitere Parkzeit muss dann wie üblich bezahlt werden. Die Kassensysteme sind bereits umgestellt. „Schon nach dem ersten Lockdown konnte die Stadt Idstein mit der Aktion zum kostenlosen Parken einen wichtigen Impuls zur Wiederbelebung des Einzelhandels und Stärkung unseres Wirtschaftsstandortes setzen“, so Bürgermeister Christian Herfurth, der den erneuten Beschluss der Stadtverordnetenversammlung ausdrücklich begrüßt.


Die erste Aktion lief am 30. September 2020 aus. „Die Situation unserer Unternehmen ist aber nach wie vor schwierig. Da wollen wir mit dem kostenlosen Parken in unseren beiden Tiefgaragen erneut ein Zeichen setzen“, so der Bürgermeister. Auch dieses Mal ist die Dauer der Maßnahme begrenzt: Bis Ende März 2021 wird diese Vergünstigung gewährt, so will es der jetzige Beschluss der Stadtverordneten.


Nutzer der Tiefgaragen müssen nach wie vor bei der Einfahrt ein Ticket ziehen, das nach dem Ende des Besuchs der Innenstadt am Kassenautomaten ausgelesen wird. Die beiden Freiparkstunden werden automatisch von der üblichen Gebühr abgezogen. Sollten zwei Stunden überschritten werden, ist der Restbetrag fällig, nämlich ein Euro pro angefangener Stunde. Das Ticket wird in beiden Fällen vom Kassenautomaten für die Ausfahrt an der Schranke wieder ausgegeben.


Um nicht nur den Besuch der Innenstadt mit dem Auto, sondern auch mit dem öffentlichen Nahverkehr zu fördern und damit ebenfalls Einzelhandel und Gastronomie zu stützen, soll eine weitere Idee auf den Weg gebracht werden: Der Stadtbusverkehr der Linie 221 und 222 – also nur der innerstädtische Verkehr – soll für Fahrgäste ebenfalls bis Ende März 2021 kostenfrei sein. Die Stadt Idstein möchte bereits in Kürze eine entsprechende Vereinbarung mit der Rheingau-Taunus-Verkehrsgesellschaft (RTV) und dem Rhein-Main-Verkehrsverbund (RMV) schließen, die Verhandlungen dazu werden jetzt eingeleitet. Sobald die Grundlage für den kostenlosen Nahverkehr geschaffen ist, wird die Stadt Idstein die Bürgerinnen und Bürger weiter  informieren.



Letzte Änderung: 10.11.2020 14:23 Uhr