Führungszeugnis

Ein Führungszeugnis kann persönlich (eine Bevollmächtigung ist nicht möglich) oder von der gesetzlichen Vertretungsperson beantragt werden. Voraussetzung ist, dass Sie das 14. Lebensjahr vollendet haben und in Idstein gemeldet sind. Der Antrag wird vom Bürgerbüro an das Bundeszentralregister in Bonn weitergeleitet. Dort wird dann das Führungszeugnis erstellt und dauert ca. 1 - 2 Wochen.


Sie können das Führungszeugnis auch über ein Online-Portal des Bundesamtes für Justiz beantragen.

 
Es gibt zwei Belegarten von Führungszeugnissen.


  • für private Zwecke ( z.B. Bewerbungen) – Belegart N
    Dieses Führungszeugnis wird an Ihre Meldeanschrift gesendet.


  • zur Vorlage bei einer Behörde – Belegart O
    Dieses Führungszeugnis wird nicht Ihnen, sondern direkt an die anfordernde Behörde gesendet. Daher wird die Adresse der anfordernden Behörde und der Verwendungszweck benötigt.

Eine Besonderheit stellt das erweiterte Führungszeugnis dar, welches über Personen erteilt werden kann, die beruflich, ehrenamtlich oder in sonstiger Weise kinder- oder jugendnah tätig sind oder tätig werden sollen.

Das Antragsverfahren für ein erweitertes Führungszeugnis stellt sich im Grundsatz wie bisher dar, d. h. der Betroffene muss den Antrag nach § 30 Abs. 2 BZRG bei der zuständigen Meldebehörde stellen. Ergänzend hat er dort eine schriftliche Aufforderung der Stelle vorzulegen, die das erweiterte Führungszeugnis verlangt und in der diese bestätigt, dass die Voraussetzungen des § 30a Abs. 1 BZRG vorliegen.

In der Regel gibt Ihnen die anfordernde Stelle bekannt, welche Belegart vorgelegt werden muss.


Personen mit einer Staatsangehörigkeit eines Mitgliedsstaates der Europäischen Union (auch Deutsche mit weiterer Staatsangehörigkeit) wird ein europäisches Führungszeugnis ausgestellt. Dieses enthält neben dem deutschen Führungszeugnis die Mitteilung über Eintragungen im Strafregister des Herkunftsmitgliedstaates in der übermittelten Sprache, sofern der Herkunftsmitgliedstaat eine Übermittlung nach seinem Recht vorsieht.


Die Ausstellung eines Europäischen Führungszeugnisses kann eine längere Bearbeitungszeit erfordern, da die Mitteilung aus dem Register des Herkunftsmitgliedstaates angefordert werden muss. Für die Übermittlung gewähren die zugrunde liegenden europäischen Vorschriften dem Herkunftsmitgliedstaat eine Frist von zwanzig Arbeitstagen.

Benötigte Unterlagen

  • Personalausweis oder Reisepass
  • evtl. schriftliche Aufforderung zur Vorlage eines erweiterten Führungszeugnisses

Gebühr
13,00 €, die Gebühr ist bei Antragstellung zu entrichten.



Bürgerbüro
Telefon: +49 6126 78-140
E-Mail: buergerbuero@idstein.de
Telefon: +49 6126 78-141
E-Mail: buergerbuero@idstein.de
Telefon: +49 6126 78-142
E-Mail: buergerbuero@idstein.de