HERR TEUFEL FAUST

Faust

HERR TEUFEL FAUST

nach der Tragödie von Johann Wolfgang von Goethe
Ein Soloabend mit Dominique Horwitz


Torsten Fischer über FAUST:
Dem Gelehrten Heinrich Faust erscheint „das verfluchte Hier und Jetzt“ wertlos. Getrieben von einem unstillbaren Verlangen, möchte er die Grenzen von Lehre und Wissenschaft, ja seines eigenen Ichs und der Welt erweitern, Fantasie und Realität überwinden, Zeit außer Kraft setzen, Geist und Körper in einen Rausch versetzen.


Wir reisen in die unendlichen Weiten des Goethe’schen Universums. Von der Natur zur Kultur, von der griechischen Mythologie ins Anthropozän, ein neues geologi-sches Zeitalter, in dem der Mensch die Verantwortung für die Zukunft des Planeten hat – womit wir in unserer Zeit angekommen sind.
Die ständige Getriebenheit der modernen Welt, die Beschleunigung, der Zwang der ständigen Selbstoptimierung, mehr Achtsamkeit, mehr Klimaschutz, die Kirche in einer tiefen Krise. Die Figur des Faust wäre im 21. Jahrhundert ebenso unglücklich wie zu seiner eigenen Zeit – eine Kritik an der „Nichtentwicklung“ der Gesellschaft?

Einlass ist um 19 Uhr. Karten gibt es online oder im Optikstudio Noé.

Auch das vergünstigte Youth-Ticket ist an der Abendkasse erhältlich.

Datum:März 20, 2025

Uhrzeit:20:00 - 22:30 Uhr

Organisator

Magistrat der Hochschulstadt Idstein

0612678622

Kontakt

Leandra Leuchtmann

0612678622

theater@idstein.de