Stadtumbau „Idstein Nord und West“

Stadtumbau Idstein Nord und West

Die bereits seit 2005 laufende Stadtumbaumaßnahme Idstein Nord und West nähert sich ihrem Ende und wird voraussichtlich ab 2022 schlussgerechnet. Die Stadt Idstein kann auf einen erfolgreichen Prozess zurückblicken, in dem die Stadtumbaugebiete rund um den Idsteiner Bahnhof sowie im Bereich der Limburger Straße bis zur Wörsbachaue baulich aufgewertet wurden. Bislang wurden rund 4,6 Mio. € investiert.

So wurde unter anderem im Gebiet „West“ zwischen 2012 und 2014 die ehemalige denkmalgeschützte Güterbahnladehalle als bürgerschaftlich geführter „Kulturbahnhof Idstein“ mit Liebe zum Detail modernisiert und wieder zum Leben erweckt. Gemeinsam mit dem benachbarten Neubau für die Idsteiner Tafel und Kleiderkammer, den die Diakonie 2017-2018 im Rahmen des Stadtumbaus errichtet hat, bildet der Kulturbahnhof heute den Sozial-Campus. Der gegenüberliegende Busbahnhof wurde barrierefrei umgebaut, die Park & Ride-Anlage vergrößert, das Bahnhofsumfeld kontinuierlich aufgewertet und um Mobilitätsangebote erweitert.

Im Laufe des Jahres 2020 konnte rund um den Idsteiner Bahnhof die Aufwertung des Bahnhofsumfelds vervollständigt werden: die Freifläche zwischen Kulturbahnhof und dem Neubau für die Idsteiner Tafel / Kleiderstube wurde hergestellt und der Busbahnhof erhielt als abschließende Maßnahme des barrierefreien Umbaus seine neue Überdachung.

Im Gebiet „Nord“ entstand im Zuge des Stadtumbaus gemeinsam mit der kwb aus der Geschosswohnungssiedlung Hahnstück das Quartier Wörsbachaue, das mit dem Preis „Vorbildliche Bauten in Hessen 2014“ ausgezeichnet wurde. Angrenzend an das Wohngebiet wurden gemeinsam mit Bürgern große Freiflächen entlang des Wörsbachs als Naherholungsgebiet mit Spiel- und Bewegungsangeboten für alle Generationen gestaltet. Der naturnahe Spielplatz im Generationenpark wurde im Frühjahr 2018 eingeweiht und wird von den jungen Idsteinern und Idsteinerinnen begeistert angenommen. Der angrenzend geschaffene barrierefreie Rundweg um die Aue fördert die Erlebbarkeit der Auenlandschaft und lädt mit kleinen Aufenthaltsinseln zum Spazierengehen ein.