Logo WIR in Idstein

Vielfalts- und Integrationsstrategie

Kommunale Vielfalts- und Integrationsstrategie

"WIR in Idstein" - Zusammenleben gemeinsam gestalten

Die Bevölkerungszahl der Hochschulstadt Idstein ist in den vergangenen Jahren stetig gestiegen und mit dem Zuzug von Migrantinnen und Migranten ist die Idsteiner Bürgerschaft bunter und vielfältiger geworden. Die Hochschulstadt Idstein mit ihren dazugehörigen Stadtteilen hat etwas über 25.000 Einwohnerinnen und Einwohner mit Hauptwohnsitz in Idstein (Stand: 20.01.2022). Davon haben insgesamt mehr als 3.500 Menschen eine Migrationsgeschichte. Zur langfristigen und nachhaltigen Stärkung der Integrationsarbeit sollen auf kommunaler Ebene Vielfalts- und Integrationsstrategien entwickelt und ausgebaut werden. Hierzu wurde im vergangenen Jahr ein Förderantrag beim Hessischen Ministerium für Soziales und Integration (HMSI) zur Erstellung kommunaler Vielfalts- und Integrationsstrategien (KIV) in Rahmen des Landesprogrammes "WIR" gestellt und bewilligt.

Mit der Erarbeitung von kommunalen Vielfalts- und Integrationsstrategien ist insbesondere das Ziel verbunden, die zahlreichen Initiativen, Gruppen und Akteure, die sich bereits in den Bereichen Bildung, Soziales, Integration und Inklusion in Idstein engagieren, an einen Tisch zu bringen und noch stärker zu vernetzen. Darüber hinaus sollen weitere Akteure aus Wirtschaft, Wohnungsbau und Kultur für die Förderung des sozialen Miteinanders gewonnen werden.

  • 1. Ausgangslage

    In 2015/2016 kamen in Idstein zahlreiche asylsuchende Personen aus Ländern wie beispielsweise Afghanistan, Eritrea, Algerien, Irak, Iran, Pakistan und Syrien an. In Abstimmung mit dem Rheingau-Taunus-Kreis wurden die Geflüchteten in eigenen Wohnungen untergebracht. Bei der weiteren Betreuung der Flüchtlinge war das Amt für Soziales, Jugend und Sport als Schnittstelle zwischen den ehrenamtlichen Betreuern und Helfern (Flüchtlingspaten, Flüchtlingshilfe Idstein, Integrationslotsinnen, Idsteiner Tafel, ökumenisches Kleiderlager, Vereine, Behörden und Institutionen) beteiligt. Das ehrenamtliche Engagement sowie die vielfältige Unterstützungsleistung der Idsteiner Bürgerinnen und Bürger zu diesem Zeitpunkt war überwältigend und bis heute sind noch viele dieser Akteure, Gruppen und Institutionen im Bereich Integration tätig, um ein gutes Miteinander mit gegenseitigem Respekt zu schaffen und dadurch die Teilhabe aller in Idstein lebenden Menschen (unabhängig von ihrem Aufenthaltsstatus) zu fördern.

    Anfang 2021 konnte das Projekt  "Vielfalts- und Integrationsstrategien in Hessischen Kommunen und Gemeinden" (KIV) in einer gemeinsamen Abstimmungsphase zwischen der Hochschulstadt Idstein und dem Netzwerk „Idstein bleibt bunt e.V.“ (IBB)  entwickelt werden. In Zusammenarbeit mit dem Amt für Soziales, Jugend und Sport wurden vorbereitenden Maßnahmen getroffen sowie ein Konzept erarbeitet, welches abschließend den Gremien zur Abstimmung vorgelegt wurde.

  • 2. Ziele und Grundlagen 

    Mit der Erstellung einer kommunalen Vielfalts- und Integrationsstrategie wird das Ziel verbunden, die zahlreichen Initiativen, Gruppen und Akteure, die sich bereits für Soziales, Integration und Inklusion in Idstein engagieren, stärker zu vernetzen. Darüber hinaus sollen weitere Akteure aus der Wirtschaft, Wohnungsbau und Kultur für die Förderung des sozialen Miteinanders gewonnen werden.

    Zur Begleitung und Strukturierung der Strategieentwicklung soll mit den Fördermitteln des HMSI gemäß den Richtlinien eine externe Prozessmoderation eingesetzt werden, die über Erfahrungen im Bereich Strategieentwicklung, Organisation und Umsetzung von partizi­pativen Prozessen sowie über methodische Kompetenzen auf der Ebene der Durchführung von Veranstaltungen (Workshops, Arbeitsgruppen, Themenforen, Großgruppenformaten u.a.) verfügt.

    Der Gesamtprozess soll durch eine Expertengruppe (Vertreter des Amtes für Soziales, Jugend und Sport der Hochschulstadt Idstein sowie Vertreter des Netzwerks "Idstein bleibt bunt") gesteuert und durch eine Lenkungsgruppe, die bedarfsbezogen eingeladen wird, unterstützt werden. Die externe Prozessmoderation sowie weitere Netzwerkpartner sind Bestandteil der Lenkungsgruppe.

  • 3. Veranstaltungen

    Aktuell sind noch keine bevorstehenden Veranstaltungen hinterlegt.

  • 4. Förderung Land Hessen

    Das Land Hessen verfolgt mit dem Förderprojekt das Ziel der (Mit-)Gestaltung des zukünftigen Zusammenlebens. Lokale und kommunale Vielfalts- und Integrationsstrategien sollen in einem partizipativen Prozess mit allen vor Ort lebenden Menschen und lokalen Akteuren erarbeitet werden. Die Vielfalts- und Integrationsstrategien sollen sozialraumbezogen sein, die kommunale Identität aufnehmen und die gesellschaftliche Teilhabe aller zum Ziel haben.

Ihre Fragen und Anregungen können Sie uns gerne übermitteln. 

Bitte geben Sie Ihren Namen an.
Festnetz- oder Mobilnummer zur telefonischen Kontaktaufnahme
Bitte geben Sie eine E-Mail-Adresse zur digitalen Kontaktaufnahme an.
Adresse zur postalischen Kontaktaufnahme
Geben Sie hier Ihre Nachricht ein.

Kontakt

Keine Abteilungen gefunden.